Oma.jpg
Projekt für Senioren in der 4. Lebensphase

Wir vom Gallaghers Nest planen gerade ein neues Projekt in unserer Einrichtung und würden uns sehr über ein Feedback freuen. 

Unten haben wir das Projektvorhaben und den Hintergrund beschrieben. Folgendes würden wir gerne von Euch erfahren: 

 

Besteht eurer Meinung nach Bedarf an einem solchen Angebot? Habt ihr Angehörige die evtl Interesse daran hätten? Wenn ja, würden wir uns sehr über eine kurze Rückmeldung per Email freuen. Natürlich ganz unverbindlich. Wir möchten zunächst erstmal einen Überblick erhalten, ob überhaupt Bedarf besteht. 

Zielgruppe: 

 

Menschen die sich zwischen der 3. und 4 Lebensphase befinden. Ab 70 Jahre und aufwärts. Menschen die sich für die "Tagespflege" oder Seniorenheim noch zu fit fühlen, für andere Hobbies oder Angebote jedoch nicht mehr selbstständig genug sind. Menschen die sich mehr Austausch mit anderen Menschen wünschen und ihre Vormittage interessanter gestalten möchten. 

Menschen die einsam sind.

 

 

Hintergrund und Inspiration zum Projekt: 

 

Meine Oma lebt seit einem Jahr bei uns mit im Haus, in Münchweier. Davor hat sie 50 Jahre in Denzlingen gelebt. Das war eine grosse Umstellung für sie, da sie ihre Freunde und ihre gewohnte Umgebung zurück ließ. Aufgrund der Pandemie war es in den letzten zwei Jahren umso schwieriger in ihrer neuen Heimat Münchweier Kontakte zu knüpfen. Meine Oma ist 93 Jahre alt und körperlich sowie geistig noch sehr fit. Meine Oma liebt es tiefgründige und interessante Gespräche zu führen, sich mit anderen Menschen auszutauschen und so gut es geht, aktiv am Leben teilzunehmen. Sie tanzt gerne und hat 40 Jahre lang in einem Chor gesungen...sie liebt gesundes Essen und Wein und hüpfte bis vor kurzem noch regelmäßig auf ihrem Trampolin, um sich fit zu halten.  Dass man in einem so hohen Alter  noch so unglaublich fit ist, kann ein Fluch und ein Segen sein! Ein Fluch deswegen, da es so gut wie keine Angebote für Menschen wie meine Oma gibt. Für die "Tagespflege" ist sie noch  zu fit. Für andere Seniorenangebote nicht mehr selbständig genug, da die Sehkraft ihrer Augen sehr schlecht ist und sie deswegen leider nicht mehr lesen und kaum noch schreiben kann. Alleine mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren ist für sie deswegen leider auch nicht mehr möglich. 

Wir glauben, dass es in unserer Umgebung viele weitere Menschen gibt die sich noch zu jung und fit für ein Seniorenheim fühlen, sich jedoch  zu alt empfinden, um an verschiedenen Hobbys und öffentlichen Unternehmungen teilzunehmen. 

Täglich sehe ich wie einsam meine Oma ist. Eine Frau die so viel zu geben und erzählen hat, und so gerne unter Leuten ist. Aus diesem Grund haben wir ( meine Oma und ich) uns zusammengesetzt und überlegt wie man diese Situation ändern könnte. Im Gallaghers Nest haben wir die Räumlichkeiten mit gemütlicher Atmosphäre, barrierefrei und gross genug um diverse Veranstaltungen durchzuführen. 

 

 

Zu meiner Person: 

 

Mein Studium „Angewandte Freizeitwissenschaft" beinhaltete unter anderem folgende Schwerpunkte: Gruppenpsychologie und -dynamik, Sozialmedizinische Grundlagen: Kur und Gesundheit , Freizeit in der 3. Lebensphase, Gemeinwesenorientierte Freizeit - und Kulturarbeit, Kommunikation - und Verhaltenstraining sowie Freizeittherapie: Gesundheits- und Lebensstilberatung. 

Ich gebe seit mehreren Jahren Deutsch - und Englischkurse, und organisiere, zusammen mit meinem Ehemann, alle Veranstaltungen die in unserem Kulturzentrum Gallaghers Nest stattfinden. Neben meiner selbständigen Tätigkeit in der Veranstaltungsbranche organisiere und führe ich seit 2008 regelmäßig, über mein Reiseunternehmen Gallaghers Reisen, Gruppenreisen nach Großbritannien und Australien durch. Während der Pandemie habe ich zudem eine Dozentenstelle in Freiburg angenommen und unterrichte seitdem an der Stiftung LFA (Lernen, Fördern, Arbeiten) wöchentlich die Fächer Englisch und Lebenskunde. 

 

 

Das Angebot das im Gallaghers Nest entstehen soll:

 

(Je nach Bedarf einmal wöchentlich Montags und / oder Donnerstags )

 

 

10:00 Uhr:  Ankommen / Kaffee & Tee / Austausch 

 

10:30 - 11:30: Programm des Tages ( Gedächtnistraining / Kreistänze / "Englisch-Auffrischung" / Spiele / Konzerte / Diskussionsrunden / Kino / Vorträge / Basteln - die Ideenliste ist lang und wir freuen uns über weitere Vorschläge )

 

11:45 - 12:30 Uhr: Gemeinsames Tischdecken und Mittagessen (Catering Rebstock)  / Austausch 

 

Ab 12:30 Uhr: Abfahrt 

 

Finanzierung: 

 

Wir hoffen auf eine finanzielle Förderung für dieses Projekt. Dennoch müssten die TeilnehmerInnen höchstwahrscheinlich einen Unkostenbeitrag selber bezahlen. 

 

Generell müssten folgende Kosten gedeckt werden: 

 

-Anteilige Raummiete

-Honorar BetreuerIn / Leiter/in / Person die das Programm durchführt

-Catering ( Kaffee und Tee vom Gallaghers Nest, Mittagessen vom Rebstock )

-Evtl Abholservice (Transport)

 

Warum im Gallaghers Nest?: 

 

- Der Gallaghers Nest Kulturraum ist barrierefrei

- Beinhaltet eine Schanklizenz 

- sowie alle benötigten Haftpflichtversicherungen

- Der Raum ist 100 m2 gross und bietet viel Platz für verschiedenes Programm

- Zudem ist der Raum ausgestattet mit Tischen, Stühlen, einer Bühne und technischer Ausrüstung. 

- Der Rebstock, der das Mittagessen liefert, befindet sich direkt gegenüber. 

-Mein Mann und ich leben mit im Haus. 

 

 

Wir würden uns sehr über ein Feedback freuen.

 

 

Viele Grüsse

 

Lisa Woosey 

 

(Gallaghers Nest // Der englische Bier Shop)

Kontakt

01578 0792842